Wichtiger Hinweis: Anpassung der Lehrgangsgebühren

Die Umsetzung der strikten Corona-Hygienevorschriften stellen nicht nur Sie, unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die Betriebe der Holzwirtschaft vor ungeahnte Herausforderungen, sondern auch unsere Bildungseinrichtung.

 

Um unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – die übrigens alle geimpft sind –, aber auch unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer und letztlich auch die Betriebe vor einer Ausbreitung des Corona-Virus bestmöglich zu schützen, führen wir nach wir vor zweimal pro Woche (Montag und Donnerstag) einen PoC-Test in unserem eigenen Testzentrum für alle Mitarbeiter und Teilnehmer verpflichtend durch. Darüber hinaus besteht eine Maskenpflicht in allen Seminarräumen sowie den Gemeinflächen.

 

Diese besonderen Maßnahmen erfordern nicht nur einen erhöhten personellen Einsatz unserer Mitarbeiter, sondern sind darüber hinaus auch noch mit deutlichen Mehrkosten verbunden. Hinzukommen erhöhte Preise bei der Materialbeschaffung sowie enorme Preissteigerungen bei den Energiekosten.

 

Da jedoch weitere interne Einsparungsmaßnahmen zu Lasten der Qualität unserer Aus- und Weiterbildung gehen würden, haben wir uns entschlossen, ab 1. Januar 2022 für alle Teilnehmer eine Erhöhung der Lehrgangs- bzw. Seminargebühren um 10 Euro pro Woche, mindestens jedoch um 10 Euro vorzunehmen.

 

Wir hoffen hierbei auf Ihr Verständnis und stehen Ihnen gerne jederzeit für weitere Informationen zu Verfügung.

 

Ihnen frohe und besinnliche Weihnachtstage sowie einen guten Start in ein erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2022 wünschend – verbleiben wir

 

Mit den besten Grüßen aus Bad Wildungen

Hermann Hubing


Unwetter in Rheinland-Pfalz und Rheinhessen - Hotline für Betriebe

 

Falls aufgrund der Unwettersituation der letzten Tage in Teilen von Rheinland-Pfalz und Rheinhessen, bei dem sicher auch einige unserer Mitgliedsbetriebe betroffen sind, Beratungsbedarf besteht bzw. Hilfe benötigt wird, wenden Sie sich bitte gerne an:

 

Hermann Hubing, Hauptgeschäftsführer Fachverband (Tel. 0172 6701677)

Siegfried Thüringer, Berater bei der SMK Versicherungsmakler AG (Tel. 0171 2317617)

Steuerliche Maßnahmen zur Berücksichtigung der Schäden im Zusammenhang mit den Unwetterereignissen im Juli dieses Jahres

 

Durch die schweren Unwetter Mitte Juli dieses Jahres sind in Teilen von Rheinland-Pfalz beträchtliche Schäden durch Hochwasser entstanden. Die Beseitigung dieser Schäden wird bei vielen Betrieben zu erheblichen finanziellen Belastungen führen. Das Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz kommt daher den Geschädigten durch steuerliche Maßnahmen zur Vermeidung unbilliger Härten entgegen. In dem Erlass sind zahlreiche steuerliche Entlastungsmaßnahmen vorgesehen, die gegebenenfalls für den einen oder anderen Mitgliedsbetrieb in den betroffenen Gebieten von Bedeutung sein kann.

 

Download: Katastrophenerlass Rheinland-Pfalz


Hier gelangen Sie zu den Handlungsempfehlungen zum Umgang mit verstorbenen Coronavirus-Infizierten!

Das DIB

Das Deutsche Institut für Bestattungskultur GmbH ist eine Dienstleistungs- und Servicegesellschaft von hessenBestatter, dem Landesinnungsverband für das hessische Bestatterhandwerk.

 

Als eine solche Servicegesellschaft ist das DIB seit vielen Jahren im Bereich Bestattungsvorsorge tätig und mit Bestattern in ganz Deutschland verbunden. Darüber hinaus ist es eine anerkannte Aus- und Weiterbildungsstätte und organisiert sowohl die Messe PAX, die Hessische Messe für Bestattungskultur, als auch die postmortale, eine deutschlandweite Messe für Bestatter, die 2015 erstmals parallel zur LIGNA in Hannover stattgefunden hat.